14. Juni 2024
Blog

Resümee 2023/24

Resümee 2023/24

  • Hinrunde
    6 Siege, 0 Unentschieden, 7 Niederlagen, 24:25 Torverhältnis, 18 Punkte
  • Rückrunde
    5 Siege, 4 Unentschieden, 4 Niederlagen, 26:21 Torverhältnis, 19 Punkte
  • Endplatzierung
    5. Platz, 11 Siege, 4 Unentschieden, 11 Niederlagen, 50:46 Torverhältnis, 37 Punkte

Es wäre mehr drin gewesen

Mit ein bisschen mehr Konstanz in dieser Saison wäre der Aufstieg durchaus möglich gewesen. Vor allem in der Hinrunde wurden zu viele Punkte verschenkt. Nach dem tollen Start mit drei Siegen, folgte eine Phase, in der man aus acht Spielen nur drei Punkte holte und in das untere Tabellendrittel abrutschte. Anstatt vorne mitzuspielen, geriet Stöttwang bedrohlich nahe an die Abstiegsplätze. Doch mit drei Siegen vor der Winterpause verschaffte sich der SVS rechtzeitig einen Puffer nach hinten. Auch wenn Stöttwang nach der Winterpause mit einer Niederlage startete, spielte der SVS deutlich konstanter als noch zur Hinrunde. Am Ende fehlten acht Punkte auf den 2. Platz, was den direkten Wiederaufstieg in die Kreisliga ermöglicht hätte.

Trotz unzählig vergebenen Chancen erzielte Stöttwang mit 50 Toren die zweitmeisten Treffer, stellte allerdings mit 46 Gegentreffer im Abwehrverbund nur die achtbeste Abwehr. Die Jungs von Spielertrainer Michael Uhrmann und Co-Trainer Jonny Häutle waren spielerisch in keinem Spiel unterlegen, machten aber einige haarsträubende Fehler und ließen dadurch unnötig Punkte liegen. Das junge Team ist auf einem guten Weg und hat vor allem nach der Winterpause einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht.

Seitenblick

Michael Uhrmann und Jonny Häutle standen nach dem Umbruch vor keiner leichten Aufgabe, meisterten aber die Aufgabe bravourös und ließen sich auch von Rückschlägen nicht aus der Ruhe bringen. Eine sehr gute Trainingsbeteiligung über die ganze Saison sorgte am Ende auch dafür, dass die 2. Mannschaft in die A-Klasse aufstieg. Wenn die Jungs in der kommenden Saison ihre Torchancen konsequenter nutzen und hinten die haarsträubenden Fehler abstellen, dann kann der große Wurf gelingen!

Wie heißt es so schön: “Nach der Saison ist vor der Saison