Familienentlastender Dienst und Assistenzdienst der Lebenshilfe Ostallgäu

Der Familienentlastende Dienst bietet Begleitung, Unterstützung und Entlastung für Eltern, gesetzliche Betreuer und Familienangehörige von Menschen mit einer Behinderung, drohender Behinderung oder chronischer Erkrankung, beispielsweise dann, wenn diese einen Termin haben, eine Freizeitunternehmung planen oder einfach mal entspannen möchten.

Geschulte bzw. qualifizierte Betreuer*innen übernehmen während dieser Zeit die Versorgung. Nach Absprache können auch weitere Angehörige, wie Geschwisterkindern, mitbetreut werden. Die Versorgung der Kinder findet größtenteils in der Familie statt, ist aber auch außer Haus, beispielsweise in den Räumen der Lebenshilfe, möglich.

Neben stundenweisen Einsätzen kann nach Rücksprache auch eine Betreuung über Nacht erfolgen. Unter dem Leitsatz „Der ADI geht mit“ steht der Assistenzdienst Menschen mit einer Beeinträchtigung im Alltag zur Seite und begleitet diese bei alltäglichen Aktivitäten. Diese Unterstützung und Begleitung erfolgen beispielsweise beim Einkaufen, einem gemeinsamen Besuch im Café oder einem Spaziergang.

Den Mittelpunkt unserer Arbeit bilden die individuellen Bedürfnisse sowie die persönlichen Wünsche unserer Klienten. Doch wie werden diese Betreuungen finanziert? In der Regel können Betreuungsstunden über die Verhinderungspflege oder Entlastungsleistungen der Pflegekasse abgerechnet werden. Auch Kostenträger wie das Jugendamt übernehmen für einige FED-Betreuungen die Finanzierung.

Das Team der Offenen Hilfen – unter Leitung von Herrn Ben Lutz – besteht aus fünf hauptamtlichen Mitarbeiterinnen sowie zahlreichen, regelmäßig geschulten Ehrenamtlichen. Sie haben Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit auf Honorarbasis in unseren Offenen Hilfen? Oder Sie möchten eines unserer Angebote kennenlernen? Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!

Offene Hilfen Lebenshilfe Ostallgäu e.V.
Ringweg 8
87600 Kaufbeuren
Tel.: 08341/96764-12
E-Mail: offenehilfen@lebenshilfe-oal.de